Vollmondwanderung um den Eibsee

Wann:
21. Dezember 2018 um 18:00 – 21:30
2018-12-21T18:00:00+01:00
2018-12-21T21:30:00+01:00
Wo:
Rathaus 82467 Garmisch-Partenkirchen
Preis:
kostenlos
Kontakt:
Petra Porath
08821/7322852

Meine Motivation dieses Erlebnis mit anderen zu teilen sind meine eigenen Erfahrungen, mein eigenes Wachsen auch in Alleingängen und die zahlreichen Rückmeldungen, die mich immer wieder berühren und mich darin bestärken Menschen in die Eigenmacht zu locken, ihre Ängste zu überwinden und wieder das Staunen zu lernen. (Dauer der Umrundung je nach Tempo/Pausen ca. 1 1/2 bis 2 ½ Stunden auf breitem Schotterweg mit leichten Anstiegen).

Treffpunkt um 18:00 Uhr  auf dem Parkplatz des Rathausplatzes Garmisch-Partenkirchen. Jede/r möchte sich bitte selbst um die Anfahrt kümmern und Fahrgemeinschaften entstehen spontan am Rathausparkplatz.

Ich freue mich auf gemeinsames Auftanken in der Stille und nach ca. 1 Stunde Weg auch im achtsamen Austausch. Natürlich kann jede/r selbstbestimmt entscheiden ob und in welcher Weise, mit welcher Ausrichtung der Abend verbracht werden möchte. Dies ist eine rein private Einladung in voller Eigenverantwortung aller Teilnehmenden.  Ich bin bei jedem Wetter unterwegs und auch wenn Wolken die Mondin verdecken oder der Mondaufgang erst später wäre und lasse mich gerne überraschen wen ich wo antreffe.                                                                               Dies eröffnet allen die Möglichkeit wirklich spontan und nach Lust und Laune zu entscheiden und macht es mir leicht möglichst viele zu diesem Erlebnis einzuladen.

Wichtig ist eine Taschenlampe, warme, wetterfeste Kleidung und rutschfeste Schuhe, ggf. eine Thermoskanne mit Tee.

Rückmeldungen zu früheren Eibsee-Vollmondwanderungen:

„Ich war danach ganz wach und energiegeladen.“ „Es ist wundervolle den See zu allen Jahreszeiten zu erleben.“

„Das Gehen in der Natur im Dunkeln und im Schutz der Gruppe gibt mir Sicherheit und schenkt mir Vertrauen. Daran kann ich mich in Alltagssituationen wieder erinnern und mich daran stärken.“

„So kann ich die Natur in ihrer Schönheit erfahren und sehe sie nicht mehr als bedrohlich.“

„Das war mein schönstes Weihnachtserlebnis.“ „Ich habe erstmals das Eis singen hören.“

„Nur Nächte im Himalaya haben mich noch mehr Staunen lassen.“

„Ich lerne mit meinen Ängsten umzugehen: ein Frosch ist ein Frosch und eine Maus ist eine Maus.“

„Ein Fußbad bei Mondschein im eiskalten Wasser hat mich sehr erfrischt und meine Füße haben Stunden danach noch geglüht.“

„Ich genieße es die Seeumrundung zum Wohle eines Menschen oder dem Wohle aller Wesen zu widmen.“

„Ich schätze wieder die Reinheit unseres Wassers.“

„Der Mondschein auf dem Schnee und Eis hat die Nacht taghell erstrahlen lassen.“

„Den See zur Ruhe kommen zu sehen an einem Sommerabend lässt mich zur Ruhe in mir finden.“